EMBRYONALTRANSFER

  1. Home >
  2. MEDIZINISCH ASSISTIERTE ZEUGUNG >
  3. BEHANDLUNGEN DER MEDIZINISCH ASSISTIERTER ZEUGUNG >
  4. EMBRYONALTRANSFER

In diesem Teil der Behandlung werden die jeweils besten Embryonen, stets mit Ultraschallkontrolle, in den Uterus der Patientin übertragen. Hierzu wird ein flexibler Übertragungskatheter verwendet und dieser Vorgang dauert nicht länger als 15 Minuten.

Der Embryotransfer ist völlig schmerzfrei und erfordert keine Narkose. Die Patientin hat sich vorher einer hormonellen Behandlung unterzogen, um die Möglichkeit einer Schwangerschaft zu erhöhen. Die nicht in die Gebärmutter übertragenen Embryonen werden kryokonserviert und falls eine Schwangerschaft nicht erreicht wird, werden sie der Patientin nach einer erneuten Stimulation der Eierstöcke übertragen.

Nach 30 Minuten Ruhepause kann die Patientin zu ihrer normalen Aktivität zurückkehren.